Landgraf zu Syberg

499.00

Lieferung 7 Werktagen

Kostenloser Versand mit DHL

1 vorrätig

Wappen als Bildmarke

 
Wir melden Ihr Wappen auf Ihren Namen als Bildmarke beim Deutschen Patentamt an. Unser Service ist kostenlos. Die Kosten für die Eintragung beim Patentamt betragen 300.- und werden Ihnen direkt vom Patentamt in Rechnung gestellt.
 
0.00

Accessoires

 
Alle Accessoires werden mit Ihrem Wappen und, wo gegeben, mit Ihrem Titel gedruckt oder graviert. Sie können hier alle Accessoires jeweils einmal dazu bestellen, wenn Sie weitere Exemplare wünschen, sprechen Sie uns bitte an.
 
0.00
  • Accessoires Gesamtpreis: 0.00
  • Adelstitel Preis: 499.00
  • Insgesamt: 0.00

Beschreibung

Beschreibung

Hohensyburg ist eine Höhenburg, die im 12. Jahrhundert im Zusammenhang mit dem Landesausbau von den Kölner Erzbischöfen errichtet wurde. Erstmals erwähnt werden die Herren von Syberg, die als kölnische Ministerialen fungierten, im Jahr 1235. Nach einer Teilzerstörung im Jahr 1287 durch Graf Eberhard von der Mark zog sich die Familie auf ihr Anwesen Haus Busch in der Grafschaft Limburg zurück.

Die Stammreihe des Geschlechts begann mit dem Ritter Hermann von Syberg, der urkundlich 1377 auf dem Haus zum Busch an der Lenne saß. Der Name ‘von Syberg zum Busch’ wurde ebenfalls verwendet. In den folgenden Jahren hatten die Sybergs Sitze in verschiedenen Orten, darunter Westhofen, Haus Busch (1369–1827), Haus Wischlingen (1511–?), Haus Voerde (1563–1764), Haus Kemnade (1647–1847), Haus Kliff (ca. 1650–1681), Burg Blankenstein (1637–1647), Schloss Aprath (ca. 1650–ca. 1750) und Schloss Eicks (16. Jh. bis heute). Die Familie weitete sich auch nach Livland und Preußen aus, wo sie auch unter dem Namen „von Syburg“ bekannt waren.