1. Startseite
  2. Unsere Titel
  3. Graf Gräfin

Graf Gräfin

Graf Graefin Titelbild

    “Graf” steht für einen adligen Rang zwischen Markgrafen und Viscount. Der Titel “Earl” reicht über lange Zeit in unterschiedliche Länder zurück. Verschiedene Ränge, unter ihnen Landgrafen, Adlige und Häuptlinge, lassen sich unter diesem Titel zusammenfassen.

    Etymologie und Ursprung

    Die Herkunft des Grafentitels liegt im angelsächsischen Raum. Er ähnelt dem skandinavischen Häuptlingstitel “jarl”, der auch “Fürst” bedeuten konnte. In einigen Ländern, unter ihnen Skandinavien, verlor sich der Titel mit der Zeit. “Earl” fand nur bis ins Mittelalter Verwendung.

    Im Anschluss daran ersetzte “Herzog” den Titel. Zur etwa gleichen Zeit nahmen andere Länder den Titel an. In Großbritannien war im Mittelalter statt “Graf” die Bezeichnung “Earl” geläufig. Anderswo gab es Äquivalente für diese Namen mit gleichem Rang, so beispielsweise “Hakushaku” in Japan. “Earl” ähnelt Begriffen in Nachbarländern und deren Kulturen, so zum Beispiel dem Runenwort “erilaz”, dem Namen eines ostgermanischen Stamms (“Heruli”) und dem frühnordischen Wort für “Führer”: “eril”.

    Earl, Count und Countess

    Earls und Counts stehen auf demselben Rang. Daher werden die Ehefrauen der Grafen als “Countesses” bezeichnet. “Count” und “Countess” haben einen normannischen Ursprung. In England kamen diese Titel erst auf, nachdem die Normannen das Land erobert hatten. Es ist ungeklärt, warum “Earl” als Titel dem “Count” vorgezogen wurde. Spekuliert wird, dass es mit der Ähnlichkeit des Grafenbegriffs mit einem profanen Wort zusammenhängen könnte.

    Die Earls und ihre Ländereien

    Graf Graefin Beitragsbild 1

    Heutzutage hat ein Earl nicht unbedingt Land oder politische Macht. In der Vergangenheit war der Earl einer Grafschaft jedoch für die Verwaltung und die Erhebung eines Drittels der Einnahmen verantwortlich. Grafschaften wurden oft an Orten gegründet, an denen ein neuer Graf schon über Ländereien und Einfluss bei den dortigen Anwohnern verfügte. Es ist daher nicht verwunderlich, dass viele Leute immer noch von einer engen Verbindung zwischen einem Grafen und seiner Grafschaft ausgehen.

    Grafen erhalten ihre Titel häufig auf der Grundlage einer der folgenden Kriterien:

    • Familienname
    • Grafschaft in seinem Besitz
    • In der Grafschaft gelegene Kreisstadt
    • In der Grafschaft gelegener anderer geläufiger Ort

    Für einen Earl war es eher untypisch, dass die Ansprache mit seinem Nachnamen erfolgte. Dennoch kam dies vor in den Fällen, wo ein Graf in seiner Grafschaft eingeschränkten

    Landbesitz hatte. Hatte ein Earl Landbesitz in einer schon einem anderen Grafen zugeteilten Grafschaft, so erhielt er einen Titel, welcher Bezug zu Land nahe seinem Eigentum hatte. Ein Beispiel betrifft die Grafen von Oxford: Diese hatten anfangs in Essex Eigentum; da jedoch schon andere adlige Personen als “Earl of Essex” betitelt wurden, konnten sie diesen Titel nicht übernehmen.

    Die aktuelle Situation der Grafschaften

    Graf Graefin Beitragsbild 2

    In der heutigen Zeit haben die Grafentitel nicht immer ihren Ursprung in den Grafschaften. Auch Familiennamen, bekannte Monumente oder Städte können die Grundlage der Titel sein. Es gibt Menschen, die davon ausgehen, dass Adelstitel, die ihren Ursprung nicht in den Shires (bzw. heutzutage Counties) haben, einen höheren Stellenwert haben. Wie dem auch sei, der Earl-Titel bringt in jeglicher Ausprägung unbestreitbar ein hohes Ansehen mit sich.

    Deutsche Grafentitel

    In deutschsprachigen Gebieten existiert der Grafen- bzw. Gräfinnentitel seit dem Mittelalter. Am bekanntesten dürften unter anderem die Titel “Graf von Schönborn” und “Graf von Westphalen” sein. Abgesehen davon lassen sich heute der “Graf zu Falkenstein”, der “Graf zu Andechs” und weitere Titel auch käuflich erwerben.

    Bewerten Sie diesen Artikel

    Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten.
    [Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
    Graf Graefin Titelbild
    Unsere Titel

    Baron Baronin

    “Baron” und “Baronin” sind in Europa Titel eines der niedrigsten Adelsränge. Die Adelstitel und die Verbindung zu den Baronien haben…
    Herzog und Herzogin Titelbild
    Unsere Titel

    Herzog Herzogin

    “Herzog” bzw. “Herzogin” bezeichnen in der Regel Monarchen, die über ein Herzogtum oder Adlige hohen Ranges regieren. Diese Titel galten…
    Monarchie Heute

    Monarchie 3

    Die dänische Monarchie ist eine der ältesten der Welt. Ihre Wurzeln reichen bis in die Wikingerzeit zurück. Was viele nicht wissen:…
    Monarchie 2 Titelbild
    Monarchie Heute

    Monarchie 2

    Die spanische Monarchie, verfassungsmäßig bekannt als Die Krone (spanisch: La Corona), ist das höchste Amt in Spanien. Es handelt sich um eine parlamentarische Monarchie mit erblicher Thronfolge.…
    Monarchie 1 Titelbild
    Monarchie Heute

    Monarchie 1

    Die Monarchie (von den griechischen Wörtern monos, d. h. “allein”, und archein, d. h. “herrschen”) ist eine Regierungsform, in der eine Person – der Monarch…
    Adlige Kinder Titelbild
    Der Adel

    Adlige Kinder

    Wussten Sie schon, dass die Kinder von Adligen häufig als “Prinz” oder “Prinzessin” bezeichnet werden? Eine Ausnahme stellt zum Beispiel…
    Herkunft und Entwicklung Titelbild
    Der Adel

    Herkunft und Entwicklung

    Der Begriff des Adels beschreibt eine Gesamtheit von Familien, die einem bestimmten Stand angehören. Auch heute gibt es weltweit noch…
    Europa Titelbild
    Adel nach Ländern

    Europa

    Das Konzept des Adels, wie es sich im Europa des 19. Jahrhunderts entwickelt hat, ist nicht vollständig auf die griechischen…
    Blüte und Niedergang Titelbild
    Der Adel

    Blüte und Niedergang

    Ende des 18. Jahrhunderts kam es durch die Revolution und die Industrialisierung zu einer Ablösung der älteren bürgerlichen Führungsschichten durch…
    Der Adel

    Käuflichkeit

    Die Möglichkeit, Adel zu kaufen, kann per definitionem nicht für den Uradel gelten, der seine Entstehung im Mittelalter den hierarchischen…